Antizionismus und das Bündnis mit der Reaktion

Eine Tradition der radikalen Linken: Der Pakt mit den Antisemiten

In einer kurzen Meldung, die mit einer Überschrift das auf den Punkt bringt, was zu kritisieren war, wird die Haltung der KPD zu auf den Punkt gebracht: „Die ‚Rote Fahne‘ fordert die Kommunisten in Palästina auf, Schulter an Schulter mit den Arabern ein Vernichtungskampf gegen die Juden zu führen.“

Rote Fahne JWC

Die Jüdische Wochenzeitung für Cassel, Hessen und Waldeck formuliert ohne große Worte dazu zu verlieren den moralischen Bankrott der stalinistischen KPD. Die Meldung ist Bestandteil einer ausführlichen Berichterstattung über die vom Mufti von Jerusalem antisemitisch angeheizten Unruhen im Mandatsgebiet Palästina und die darauf folgenden Pogrome  gegen die jüdische Bevölkerung.

Die Zeitung wurde von Sally Kaufmann herausgegeben. Sally Kaufmann wurde 1890 in Ungedanken bei Fritzlar geboren, lebte nach 1918 in Kassel und gründete 1924 seine Zeitung. 1932 wanderte Sally Kaufmann nach Tel Aviv aus. Die Zeitung existierte noch bis in die Dreißiger Jahre und ging mit der jüdischen Gemeinde Kassels, wie das europäische Judentum insgesamt, im Strudel des Vernichtungsfurors des deutschen Nazifaschismus unter.

Es gibt zwei Traditionen, die eine wurde von den Deutschen vernichtet, die andere, der Israelhass und Antizionismus setzt sich bis heute fort (und ist kein Alleinstellungsmerkmal der Stalinisten mehr).

Der Blog wird sich in den nächsten Monaten mit der Jüdischen Wochenzeitung für Cassel, Hessen und Waldeck und Sally Kaufmann intensiv beschäftigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s